pläne, für was?

Freitag, 25. April 2014 |

It's the oldest story in the world.
One day, you're 17 and you're planning for someday.
And then, quietly, without you ever making any notice, someday is today.
And then someday is yesterday.
And this is your life.

 

Besonders in jungen Jahren neigt man dazu Pläne zu schmieden. Schon im Kindergarten wird man gefragt, was man denn später mal werden wolle. Ob Prinzessin, Feuerwehrmann oder Superheld - völlig egal. Aber auf die Frage wie - da hatte keiner eine Antwort drauf. Jeder hat Träume und Ziele, die man verständlicherweise unbedingt erreichen will. Das Problem daran? Man will sie so schnell und einfach wie möglich und ohne Umwege erreichen. Dieser Zwang hat schon dem ein oder anderen die Hoffnung auf das Erreichen seiner Träume genommen, da bin ich mir sicher. Viel eher führen kleine Erfolge zum Ziel. Immer wieder einen anderen Weg einschlagen, aber das eigentliche Ziel nicht aus den Augen lassen. Das ist das wahre Rezept zum Erfolg. Muss man sich also zwingend den ultimativen Masterplan zum Träume erreichen erstellen? Ich glaube nicht. Das Leben spielt, wie es nunmal spielt. Nicht erreichte Pläne können eine zerstörerische Wirkung haben. Dabei ist die Zukunft unberechenbar. Da muss man nun mal Stationen abgehen, die eigentlich so gar nicht "geplant" waren, aber im Nachhinein doch zum eigentlichen Ziel beitragen. 




In Liebe
Selina

p.s.: ich weiß, dass ich nicht die beste Figur habe, dennoch hält mich das nicht davon ab solche Klamotten zu tragen :)

Kommentare :

  1. sehr coole bilder <3
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen
  2. Ohh das Zitat kenn ich! Ist von Nathan von One Tree Hill gell?...hihi :) Ist mein Lieblingszitat :D

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback! Ich freue mich über Lob wie über Kritik - solange diese konstruktiv bleibt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...